Italica

 

10 km nördlich von Sevilla liegt die römische Ruinenstadt Italica. Sie war die erste Siedlung der Römer auf spanischem Boden.

206 v.Chr. besiegt der römische Feldherr Publius Cornelius Scipio d.Ä. ein karthagisches Heer unter Mago und Hadrubal. Nach gewonnener Schlacht siedelte Scipio hier seine Verwundeten und Vetereanen an.

Die Römer vermischten sich eifrig mit der iberischen Bevölkerung. Dadurch wurde Italica Ausgangspunkt der Romanisierung der iberischen Halbinsel.

Die späteren Kaiser Trajan und Hadrian sind hier geboren und förderten die Stadt im 2. Jh.n.Chr. in hohem Maße.

Blick auf das Amphitheater

 

Das Amphitheater in lauschiger Atmosphäre

zurück zum Text