Die Abteikirche SS. Trinitá in Venosa

Die Abteikirche von Venosa wurde von Drogo von Hauteville, dem Grafen von Apulien, 1041 gegründet. Mit der Weihe der Klosterkirche vom 17. August 1059 durch Papst Nikolaus II. endete die Gründungsphase. Eine Woche später am 24. August 1059 erließ der Papst in Melfi eine Bulle, in der der Abtei die Exemtion (eigene Gerichtsbarkeit) verliehen und ihre Besitzungen bestätigt wurden.

Die Besonderheit des Klosters war, das es als Grablege für die Familie der Hautevilles diente, der Familie, die maßgeblich durch Drogo, Wilhelm, Humfred und Robert Guiskard an der Eroberung Süditaliens beteiligt waren.

zurück zum Text